Propaedeutikum KOMMENTAR: Mobilfunkmarkt verzeichnet erneut Rekordwert im Datenaufkommen

michael.kronsteiner.uni-linz, 8. Jšnner 2017, 22:11

 

Mehr Datenaufkommen den je - Tag für Tag

(Quelle 1)

 

"Das Forum Mobilkommunikation (FMK) hat am Dienstag den Jahresbericht 2015 zum Mobilfunkmarkt in Österreich präsentiert. Wie in den vergangen Jahren ist das Datenaufkommen auch 2015 wieder massiv gestiegen. Insgesamt wurden über die österreichischen Mobilfunknetze im Jahr 2015 319 Millionen Gigabyte übertragen. Das ist ein absoluter Rekordwert sowie eine Steigerung von 76 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wo 182 Millionen Gigabyte übertragen wurden. Lothar Roitner, Vizepräsident des FMK, dazu: “Das Datenvolumen wächst fantastisch, jedes Jahr haben wir 70-75 Prozent Steigerung. Derzeit ist kein Ende abzusehen.”

 
 

Quelle 2: Mobilkommunikation und Datenaufkommen

 

 

Telefonieren und SMS

 

"Weniger beliebt wird bei den Österreichern das Telefonieren. 2015 wurden in Österreich demnach 21,03 Milliarden Minuten telefoniert, im Jahr davor waren es noch 21,70 Milliarden Minuten. Laut Margit Kropik, Geschäftsführerin des FMK, wird hier ein Unterschied zwischen den verschiedenen Generationen bemerkbar: “Jugendliche machen alles über Social Media, Senioren telefonieren noch.”

"Während die SMS in den Jahren 2012 bis 2014 von 8,4 auf 4,6 Milliarden im Jahr gesunken ist, wurde 2015 wieder ein leichter Anstieg verzeichnet. Demnach verschickten die Österreicher in dem Jahr 4,8 Milliarden Textnachrichten. Laut dem FMK entspricht die versendete Textmenge einem Taschenbuch mit 400 Millionen Seiten und einem Gewicht von rund 100 Tonnen."

 

Der Umsatz der Mobilfunkbetreiber ist jedoch interessanterweise erstmals seit fünf Jahren wieder gestiegen. Der Umsatz von A1, Drei und T-Mobile betrug 2015 demnach 4,09 Milliarden Euro, das entspricht einer Steigerung von zwei Prozent. Der EBITA ist sogar um 70,2 auf 2,06 Milliarden Euro angestiegen.

 

 

HIER geht es zum Artikel!
HIER geht es zu meinem Lernblog!

 

 

Quellen:

 

Quelle 1: https://futurezone.at/digital-life/oesterreicher-telefonieren-weniger-und-surfen-mehr/203.150.680 (abgerufen am 13.12.2016)

Quelle 2: https://thumbs.dreamstime.com/z/mobilkommunikation-und-sozialwerbekonzeption-32753201.jpg (abgerufen am 8.1.2017)

 

0 comments :: Kommentieren


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.