Vortrag VR und AR Geschichte der Virtual Reality (VR)

phillip.burmester.uni-linz, 15. Juni 2017, 10:29

Geschichte der virtuellen Realität 

1.Virtual Reality - Historie 1928 Edwin Land konstruiert Polarisator-Brille mit Hilfe dieser Brille ist die stereoskopische Betrachtung eines Bilds bestehend aus zwei unterschiedlich polarisierten, leicht versetzten Bildern möglich Prinzip wird heute noch zur Erzeugung von stereoskopischen Effekten mit Polarisationsmonitoren eingesetzt Land ist auch Erfinder des Polaroid-Systems 1 

2.1946 Eckert und Mauchly entwickelten ENIAC 

3.1950 Whirlwind am MIT benutzt als erster Computer eine Kathodenstrahlröhre als Ausgabemedium 2 

4.1954 Fred Waller baut Cinerama Kino mit gewölbter Projektionswand, die das periphere Gesichtsfeld des Zuschauers vollständig abdeckte. Aufnahme erfolgte mit drei synchron laufenden Kameras mit leicht verschobenen Blickwinkeln 

5.1956 Morton Heilig stellt Sensorama vor Holzkabine, Gesicht steckt vorgebeugt in Sichtvorrichtung, Hände umfassen Lenkstange Vollständige Immersion: stereoskopische Filmprojektion in Sichtvorrichtung Stereo-Effekte über zwei Lautsprecher Geruchsystem, das Gerüche zufächeln und absaugen konnte Haptik-Effekte durch Rütteln der Kabine und Vibrieren der Lenkstange aber keine Interaktion, passives Erleben (z.B. einer Strandbuggy-Fahrt) kommerzieller Flop, da Geräte die Behandlung durch das Spielhallenpublikum nicht aushielten 

6.1963 Ivan Sutherland promoviert mit SKETCHPAD: A man-machine graphical communication system mit Hilfe eines Lichtstiftes konnten zum ersten Mal Zeichnungen auf einer Kathodenstrahlröhre erzeugt, manipuliert (kopieren, verschieben, skalieren) und gespeichert werden. Wichtiger Knotenpunkt der Historie wg. des Zusammenführens von Computer, graphischer Ausgabe und unmittelbarer Interaktion mit der Maschine 

7.1965 Ivan Sutherland beschreibt in "The Ultimate Display" die Vision eines VR-Systems: "Ein Display, das mit einem Digitalrech-ner verbunden ist, bietet uns die Mög-lichkeit, mit Begriffen vertraut zu wer-den, die sich in der materiellen Welt nicht konkretisieren lassen. Es ist ein Zauberspiegel, der in ein mathemati-sches Wunderland führt. ... [Er] sollte sich an möglichst viele Sinne wenden. ... Nehmen wir z.B. ein Computermodell von Teilchen in einem elektrischen Feld. Durch ein solches Display könnten die Kräfte, die auf die Ladung einwirken, für unsere Sinne greifbar werden ..." 

8.1968 Ivan Sutherland baut das erste 3D Head Mounted Display (HMD) das erste HMD-System war so schwer, daß man es nicht auf dem Kopf tragen konnte es war deshalb mit einer monströsen Maschinerie an der Decke befestigt über die Mechanik wurde schon die Blickrichtung getrackt, dargestellt werden konnten nur Drahtmodelle, später auch mit Hidden Line Elimination erstes jemals in einem Rechnersystem stereoskopisch dargestelltes Objekt war ein Drahtgitterwürfel von etwa 5cm Kantenlänge, der als im Raum schwebendes Lichtobjekt erschien 

9.1970er Gouraud und Phong legen die Grundsteine für die realistische Bildgenerierung um den visuellen Effekt eines realistischen Objekts zu erzeugen, reichen geometrische Projektionen nicht aus, es müssen Beleuchtungsmodelle entwickelt werden, die die Berechnung von Effekten wie Reflektion oder Brechung erlauben

10.1972 Raimund Goertz konstruiert einen ferngesteuerten Manipulatorarm (Argonne Remote Manipulator), der die Handbewegungen eines Menschen parallel überträgt. Der ARM war konzipiert, um abgeschirmt radioaktive Substanzen manipulieren zu können ein solcher ARM diente als erstes haptisches Display zur Fühlbarmachung von Andockproblemen zwischen Proteinstrukturen in der Biochemie, die Anwendung sprengte damals die zur Verfügung stehende Rechenleistung bei weitem und konnte erst in den 80er Jahren vollständig realisiert werden 1979 erste Version des Polhemus Tracking Systems 1983 Myron Krueger prägt die Begriffe "Artifical Reality" und "Responsive Environments" Krueger wird in den 70er Jahren bekannt durch interaktive Installationen (z.B. Glowflow, Metaplay, ..) diese reagieren auf verschiedene Art und Weise auf den Betrachter und seine Handlungen und verändern sich entsprechend ständig 

11. 1984 William Gibson verwendet deb Begriff Cyberspace in seinem Roman Neuromancer "Cyberspace. Eine konsensuelle Halluzination, tagtäglich erlebt von Milliarden von Berechtigten in allen Ländern, von Kinder zur Veranschaulichung mathematischer Begriffe ... Graphische Wiedergabe abstrahierter Daten aus den Banken sämtlicher Computer im menschlichen System. Unvorstellbare Komplexität. Lichtzeilen in den Nicht-Raum des Verstandes gepackt, gruppierte Datenpakete. Wie die fliehenden Lichter einer Stadt..." Cowboys durchqueren die Datenwelt (auch Matrix), indem sie ihr Nervensystem direkt einklinken. 

12.1989 Jaron Lanier prägt den Begriff "Virtual Reality" Lanier gründet die VR-Firma VPL. 

13.1990er Virtual Reality Technologien beginnen sich zu etablieren Anwendungen z.B.: Flugsimulatoren und Spielsysteme Konstruktion und Design von Fahrzeugen Medizinische Anwendungen [insbesondere Ausbildung] Visualisierung von Datenbanken Drug Design in der Biochemie 

14.1995 Virtual Reality Modeling Language (VRML) 1.0 Standard basierend auf SGI Open Inventor wird eine 3D Beschreibungssprache für das Netz entwickelt, die auch Interaktionskomponenten enthält 

15.1997 VRML97 wird von der ISO standardisiert VRML97 verbessert die Interaktionsmöglichkeiten wesentlich, indem das Verhalten der Objekte mit Hilfe einer Skriptsprache programmiert werden kann. 

 

Quelle: Bruntha in Geschichte der virtuellen Realität http://www.th-wildau.de/sbruntha/Material/VR/history_mit_bildern.pdf ;

 

0 comments :: Kommentieren


To prevent spam abuse referrers and backlinks are displayed using client-side JavaScript code. Thus, you should enable the option to execute JavaScript code in your browser. Otherwise you will only see this information.