Statement Objekterkennung für das Smartphone

thomas.sacher.uni-linz, 1. Mai 2018, 14:18

Gesichtserkennung durch das Smartphone oder Social Media Plattformen ist längst keine Neuheit mehr und seit rund zwei Jahren werden auch Bilder welche in Facebook hochgeladen werden nach deren Inhalt gescannt und mit Keywords getagt. Diese Art der Bildanalyse wird "Deep Learning" genannt und findet kommt auch bei der Google Bildersuche zur Verwendung. Bisher war diese Technologie jedoch an leistungsstarke Rechenzentren geknüpft, welchen es möglich war durch intelligente programmierung Objekte, Landschaften oder Gegenstände in Bildern zu erkennen und diese als eine Art "Alt-Tag" dem Bild anzuhängen.

 Bildanalyse

Durch die immer stärkere Rechenleistung der Mobilen Endgeräte ist eine derartige Datenverarbeitung nun auch direkt am Smartphone möglich. Die "Google Fotos App" bietet diesen Service zwar bereits schon länger am Smartphone an, die Künstliche Intelligenz, welche die Bilder analysiert, arbeitet jedoch auf den Google Servern welche daher auch nur mit Google Drive synchronisierte Fotos analysiert. Mit modernen, leistungsstarken Smartphones ist es seit kurzem jedoch möglich, nicht nur Objekte auf Bildern zu identifizieren, sondern diese sogar in Echtzeit in das Display der Kamera App einzublenden.

Josef Redmon arbeitet an intelligenter Objekterkennung in Echtzeit und beschreibt in folgendem video die rasante Entwicklung dieser Technologie:

Die Echtzeiterkennung wird dabei als YOLO Methode (You Only Look Once) bezeichnet. Da sowohl die dahinterliegende Technologie, also auch die umfangreiche Objektdatenbank Open source sind, ist eine schnelle Verbreitung dieser Technologie vorprogrammiert.

Mit Google Lens hat der Konzern 2017 eine neue App vorgestellt, welche eine Objekterkennung auf vielen Smartphones des kommenden Jahres ermöglichen wird. Für den Benutzer ist es dabei notwendig eine Datenbank auf das Smartphone herunterzuladen um einen schnellen Vergleich mit gescannten Objekten zu ermöglichen. Duch die Verbinung mit der Postitionserkennung über den GPS Sensor ist es so möglich, Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Restaurants oder Produkten zu erhalten indem die Smartphonekamera einfach auf das Objekt gerichtet wird. Dabei werden allgemeine Informationen sowie weiterführende Links direkt in das Bild eingeblendet.

Erste Videos von Google Lens fähigen Smartphones zeigen beispielsweise, dass die Technologie bedeutende Sehenswürdigkeiten bereits erkennt, sowie auch gängige Lebensmittel (ohne dabei den Strichcode scannen zu müssen). Sehr beeindrucken ist beispielsweise, dass Google Lens sogar ettliche Blumen unterscheiden kann!

Es ist durchaus denkbar, dass duch diese Technologie die Verwendung von QR oder Strichcodes in Geschäften und Supermärkten in Zukunft nichtmehr benötigt wird. Durch einfaches Filmen des Produkts is eine Anzeige der Inhaltsstoffe sowie des Preises direkt möglich.

 

Quellen:

http://androidmag.de/news/technik-news/objekterkennung-fur-smartphones-als-prototyp-gezeigt/

 

0 comments :: Kommentieren